Herb-süßes, mohnhaltiges backwerk, basierend auf einem Mürbteig-Grundrezept und verfeinert mit wahlweise Rum-Rosinen, Mandarinen oder Aprikosen

Ich hab das Rezept wieder mal nicht zu Hause ausprobiert, weshalb ich leider schon wieder nicht nicht mit fotos dienen kann.

  • Zutaten
    Teig und Streußel:

  • 150 g Margarine
    250 g Mehl
    50-75 g Zucker

    Mohnmischung:
    150 g Mohn (nach Möglichkeit gemahlen)

    50 g Rosinen
    oder Mandarinen
    oder Aprikosen (am besten ungezuckert aus der Dose)
    300 ml Sojamilch
    2 EL Speisestärke
    75 g Zucker
    Rum

  • Zubereitung

  • Rosinen in Rum einlegen und etwas ziehen lassen. Mit Sojamilch und Zucker aufkochen. Den Mohn mit der Stärke vermischen und unterrühren, aufkochen und beiseite stellen.
    Die Zutaten für den Teig zu Streußeln verarbeiten (eventuell noch einen Spritzer Sojamilch dazugeben). Etwa die Hälfte davon als Boden in einer Springform festdrücken, die abgekühlte Mohnpampe gleichmäßig darauf verteilen und mit den restlichen Teigbröseln bestreuen.

    In den Ofen und bei 180° für etwa 45 minuten backen, bis sich die Streußel bräunen.

    PS: Falls du keinen gemahlenen Mohn auftreiben kanst, ist es auch kein Problem, dann wird die Mohnmasse halt etwas körniger, schmeckt aber trotzdem! (Unter Umständen musst du noch etwas Sojamilch nachlegen, wenn der Mohn noch zu hart ist)