„Braten“soße

Fotos gibts leider schon wieder nicht, weil ich die spontan bei ner freundin ausprobiert hab…ich vertrau aber in eure phantasie, euch ne braune soße vorstellen zu können.
Passt zum Bsp recht gut zu „Buletten“ à la das hier oder zu den NoKrauts-Wickerln. Generell zu ziemlich vielem was einem Fleischgericht nachempfunden wurde.

  • Zutaten
    2 EL Margarine
    1 mittlere Zwiebel
    1 Zehe Knoblauch
    2 leicht gehäufte EL Mehl
    1 TL Zucker
    1 EL Tomatenmark
    300 ml Gemüsebrühe
    1 Prise Pfeffer
    1/2 TL Kümmel
    optional:
    *Paprika-Pulver
    *Sojasahne
    *Speisestärke

  • Zubereitung

    Zwiebel fein hacken. Margarine in einem kleinen Topf schmelzen, Zwiebel darin gut glasig dünsten. Mit Mehl vermengen, anschwitzen. Bevor es anbrennt, zucker auf eine freie stelle am topfboden geben und karamellisieren, Tomatenmark dazu und kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, klümpchenfrei verrühren. Würzen und einkochen lassen. Wenn die soße zu dünn wird, etwas Speisestärke mit klatem wasser verrühren, unterrühren und einkochen lassen, wenn sie zu dick wird, mit Sojasahne strecken.
    Schmeckt überraschend ähnlich meiner erinnerung an bratensoße, wobei die erinnerungen an den braten nich besonders schön sind hehe.


  • 3 Antworten auf “„Braten“soße”


    1. 1 Fnukalova 15. April 2010 um 13:11 Uhr

      Tolles Rezept! Ich habe es heute nachgekocht und es schmeckt wirklich ueberraschend wie Bratensosse. Ich hatte kein Tomatenmark, da hab ich Ketchup genommen und eine mittelgrosse fein gewuerfelte Tomate. Dazu gabs Kartoffelkloese, Sauerkraut mit Ahornsirup und geraeucherte Tofuscheiben. Mjam mjam!

    1. 1 No-Krauts-Wickerl mit Maroni-Füllung | Vegan Arts Pingback am 13. Januar 2008 um 22:34 Uhr
    2. 2 Karotten-Lauch-Sellerie-Gemüse mit Salzkartoffeln und brauner Soße | Vegan Arts Pingback am 15. Januar 2008 um 16:12 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.