No-Krauts-Wickerl mit Maroni-Füllung

„Krautwickerl“ sind egtl ein ziemlich bayrisches Gericht und bestehen im wesentlichen aus nem in Kohl eingewickeltem Hackfleisch-Klumpen. Diese Version ist nicht nur vegan und viel besser sondern mit Kohl und Maroni ziemlich jahreszeitlich aktuell und damit vielviel besser.

Krautwickerl

  • Zutaten
    8 Blätter Weiss- oder Wirsingkohl
    1 Pckg Räuchertofu à 200g
    1 Zwiebel
    1 Karotte
    1 Paprika
    200g Maroni (gekocht und geschält)
    SChnittlauch
    Petersilie
    1 Zehe Knoblauch
    Öl
    Salz
    Pfeffer
    Margarine
  • Zubereitung
    Den Kohl waschen und in ausreichend Salzwasser 5 Minuten kochen. Abtropfen und beiseite stellen.
    Zwiebeln, Räuchertofu, Paprika, Karotte und Knoblauch klein schneiden, Maronen mit einer Gabel zerdrücken (oder falls zu hart: auch schneiden). Kräuter hacken.
    Tofu in eine Pfanne geben und knusprig anbraten, nach und nach die anderen Zutaten zugeben. Mit Kräutern, salz und Pfeffer würzen und 5 min abgedeckt dünsten.
    Wirsing-/Weisskohlblätter mit der Masse füllen, aufrollen und in eine gefettete Auflaufform geben.
    Einige Streifen Margarine darauf verteilen und bei 200°C 15 min. in den Ofen.

    Dazu passt vegane Bratensauce ( wie hier, gibts aber auch fertig zum anrühren in verschiedenen Vegan-shops und in manchen Bioläden und Reformhäusern) und ne kartoffelige Beilage (zB Pürree oder Knödel) und/oder Erbsen-Karotten-Gemüse.


  • 1 Antwort auf “No-Krauts-Wickerl mit Maroni-Füllung”


    1. 1 kuki 12. Januar 2008 um 23:37 Uhr

      wow. tolle rezepte hier

    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.