No Nazi – Brownies

Das Rezept hab ich mir überlegt, als wir eine Anti-NPD-Aktion geplant hatten („Brownies im Magen statt braun im Kopf“ – Brownies gegen Nazipropaganda). Die Aktion ist zwar leider ausgefallen – weil die NPD nicht wie versprochen aufgetaucht ist, aber die Brownies sind trotzdem eines meiner Lieblingsgebäcke und sie eignen sich genauso gut für zum Kaffee oder Kindergeburtstage….

  • Zutaten

  • 4 El Rum
    1 Pck Backpulver
    1 Pr Salz
    1 EL Zimt
    6 EL Sojamehl
    240 ml Sojamilch
    400 g Margarine
    300 g Mehl
    2 Pck Vanillezucker
    200 g Haselnüsse gemahlen
    600 g Zartbitterkouvertüre/Blockschokolade
    100 g Walnüsse gehackt
    300 g (Rohr-)Zucker

  • Zubereitung

  • 300 g Schokolade grob hacken.
    Eiersatz ( 6 EL Sojamehl + 240 ml Sojamilch) mit Zucker, Vanillezucker und Margarine schaumig schlagen und den Rum untermischen.
    Mehl mit Backpulver und Salz mischen und nach und nach unter die Zucker-Margarine-Mischung heben.
    Gehackte Schokolade, Zimt, Kakao und Nüsse untermischen und den Teig in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (ca.30×40cm) steichen.
    Bei 180°C 25 – 35 Minuten backen (bei der Stäbchenprobe sollte der Zahnstocher noch feucht sein)
    Restliche Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf dem noch heißen Teig verteilen (evtl. Walnusshälften/-splitter oder vegane Smarties zur Deko drauf verteilen)
    Wenn die Brownies ausgekühlt sind, in Quadrate oder Rechtecke schneiden.
    Essen. Gut finden.

    Dazu gibts passende Soja-Schlag- bzw. Sprühsahne (zB „Soyatoo“).


    3 Antworten auf “No Nazi – Brownies”


    1. 1 veganarchist 26. November 2007 um 20:28 Uhr

      ich liebe diese brownies…bitte backen und verteilen^^

    2. 2 Jenny 11. Juli 2008 um 11:38 Uhr

      …für Kindergeburtstage…4EL Rum…?! :)
      Aber das Rezept ist echt gut, danke. :)

    1. 1 meine mandeln tun mich verschandeln, oder so… | nokrauts Pingback am 05. Dezember 2007 um 21:53 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.